12/06/2017  SG Helmut, Magdalena, Christian u. Leopold Kilger

Die Schlaggemeinschaft Kilger besteht aus Helmut Kilger mit den beiden Kindern Magdalena und Christian Kilger sowie dessen Vater Leopold Kilger.
Ich habe erstmals 1982, damals noch als Jugendlicher, mit dem Brieftaubensport begonnen und nahm bis 1992 aktiv am Reisegeschehen teil. In dieser Zeit konnten einzelne kleinere Erfolge verbucht werden. Nach zehnjähriger Auszeit (wegen privater Gründe) vom aktiven Brieftaubensport, in der die Tauben aber nie ganz abgeschafft wurden, erfolgte durch hartnäckige Überzeugungsarbeit meiner Vereinskameraden ab dem Jungflug 2002 der Wiedereinstieg in das aktive Reisegeschehen. Meine Kinder sind so von klein auf in den Brieftaubensport hineingewachsen und nehmen seit 2007 ebenfalls als Jugendliche in der SG aktiv am reisen teil.    

Da ich berufstätig bin und meine Kinder noch zu Schule gehen, können wir uns glücklich schätzen, mit meinem Vater einen Rentner im Team zu haben. Er übernimmt die Versorgung der Zucht- und Jungtauben, sowie größtenteils die tägliche Schlagreinigung. Dadurch habe ich abends die nötige Zeit für das tägliche Training und die Versorgung der Reisetauben. Im Winter beträgt der Schlagbestand ca. 100 Tiere mit etwa 60 Reisetauben und 40 Zuchttauben.

Wegen der großen Greifvogelplage und des lang anhaltenden Winters in unserer Region auf ca. 900 m ü. NN müssen die Tauben von Oktober bis Anfang April festgesetzt werden. Daher ist im Frühjahr die Zeit zum Einfliegen und für das Aufbautraining der Tauben oftmals zu knapp, was sich in der Preisliste bei den ersten Flügen auch deutlich zeigt.
Vor der Reise zieht jedes Paar eine Jungtaube auf um die Schlagliebe zu fördern. Die Reise beginnt mit noch ca. 25 Paaren nach der totalen Witwerschaft. Dabei müssen alle Tauben, alte wie jährige, das komplette RV-Programm absolvieren. Während der Saison werden auch keine Tiere aus der Mannschaft genommen, egal wie viele Preise auf Ihrem Konto stehen. Vögel wie Weibchen werden aus Zeitgründen nur einmal täglich am Abend für je 1 Stunde trainiert.

Für den Eigenbedarf werden ca. 80 Jungtauben gezüchtet. Die Jungtauben genießen ein lockeres leben und erhalten dabei ganztägig Freiflug. Es wird weder verdunkelt noch belichtet und die Jungtauben werden nur von Hocker gereist. Auf Preise wird kein großer Wert gelegt, es ist uns allerdings wichtig, dass die Jungen an Gruppen- bzw. Regionalflügen teilnehmen. Bei unserem Wiedereinstieg haben wir mit Sommerjungen  von Vereinskameraden aus deren besten Tauben zum züchten begonnen.

Im Sommer 2005 lernte ich durch die Meldung eines Zufliegers den Sportfreund Horst Willax aus Pleystein kennen. Horst bedankte sich, indem er mir mehrere Herbstjunge aus seinen besten Zucht- und Leistungstauben schenkte. Diese Tauben sind bis heute fest in unserm Zuchtbestand verankert. Seitdem besteht mit Horst ein freundschaftliches Verhältnis und es wechseln fast jährlich neue Tauben von der Oberpfalz in den Bayerischen Wald. Eine zweite Säule in unserm Zuchtschlag bilden Tauben von der SG Roidl aus Katzdorf. Von den Roidls wechseln ebenfalls regelmäßig gezielt ausgesuchte Tauben in unseren Zuchtschlag da sie sehr gut mit den Tauben von Horst Willax harmonieren. Als absoluter Glücksgriff hat sich ein Vogel von Franz Paulik aus dessen Stammtauben von den Gebr. Schroll und ein Weibchen von Hans Garhammer aus orig. Prange-Tauben erwiesen, weil daraus regelmäßig Spitzentauben fallen. Ansonsten werden noch gelegentlich neue Tauben mit Prange- und Koopmann- Blut eingeführt. 

Aus diesen Tauben wurde in den letzen Jahren ein Leistungsfähiger Stamm geformt, was sich in den Reiseleistungen der letzten Jahre wiederspiegelte. Den absoluten Höhepunkt brachte nun die Saison 2016 mit dem Gewinn zahlreicher Meisterschaften und vieler guter Platzierungen bis auf Verbandsebene (siehe Zusammenstellung Reiseleistung 2016).  Besonders hervorzuheben ist neben den zahlreichen Erfolgen auf RV-Ebene, der Gewinn von drei Regionalverbandsmeisterschaften in einem Jahr, der 2. Platz bei der Bayernmeisterschaft sowie ebenfalls der 2. Platz bei der Deutschen Verbands-Jugendmeisterschaft Kategorie 3 und der 31. Platz bei der Deutschen Verbands-Jährigenmeisterschaft.

23/01/2017  Wolfgang Müller hat gefüttert mit Vanrobaeys

Wolfgang Müller hat gefüttert mit Vanrobaeys mit den Nummern;
182 / 183 / 184 / 35

Folgende Leistungen wurden im Jahr 2016 erziehlt:

  • 7x1. Konkurs  
  • 2. RV Meister
  • 2. RV Weibchen Meister
  • 2. RV Männchen Meister
  • 3. RV Jährigen Meister
  • 4. RV Meister Jungflug
  • 2.bestes jähriges Weibchen
  • Bronce und Silber Medaille – 10 x schnellste 3er Serie

 

Bleiben Sie über unsere Produkte.

Geben Sie Ihre Daten ein und wir halten Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten und Werbeaktionen.

footer navigation